Die Gropiusstadt in Berlin Neukölln

Die Gropiusstadt ist ein Ortsteil im Berliner Bezirk Neukölln. Sie entstand von 1962 bis 1975 im damaligen West-Berlin als Großwohnsiedlung zwischen den alten Siedlungen Britz, Buckow und Rudow.


Streit über den Wegfall von Parkplätzen. CDU will Stellplätze an Gesundheitszentrum erhalten, doch die sind nicht für Patienten gedacht. Gegenüber vom Gesundheitszentrum an der Lipschitzallee 20 sollen rund 50 Parkplätze verschwinden. Die CDU ist damit nicht einverstanden. Sie bemängelt, das Bezirksamt habe diese Pläne nicht mit dem Zentrum abgestimmt. Stadträtin Karin Korte (SPD) weist die Kritik zurück und wirft der CDU „Stimmungsmache“ vor. Berliner Woche, 18.6.2020


10.1.2020: Tower-Run im höchsten Wohnhaus Deutschlands. Am Sonntag, den 10. Januar 2020 ab 11.00 Uhr fand der 20. Tower-Run im höchsten Wohnhaus Deutschlands statt. 465 Stufen auf 29 Etagen warteten auf die Läuferinnen und Läufer nach einer Einführungsrunde über den Parkplatz vor dem Ideal-Hochhaus, Fritz–Erler-Allee 120, 12351 Berlin, Gropiusstadt. Mittlerweile hat sich der Tower-Run zu einem der profiliertesten Hochhausläufe in Europa entwickelt. Der Zieleinlauf befindet sich vor dem Gemeinschaftsraum in der 29. Etage. Der Tower-Run ist eine gemeinsame Veranstaltung der Neuköllner SPD-Fraktion, des TuS Neukölln und der Baugenossenschaft Ideal.


Neue Hochhäuser für die Neuköllner Gropiusstadt. Die Wohnungsbaugesellschaft Degewo baut in Neukölln neue Wohnungen. Die Anwohner dürfen über die Gestaltung mitentscheiden. Berliner Morgenpost, 19.7.2019